header-anwaelte-und-notare-01.jpg

Aktuell

Neues Unternehmenserbrecht in Planung

Der Bundesrat hat am 10. April 2019 als weiteren Schritt der laufenden Erbrechtsrevision einen Vorentwurf für ein neues Unternehmenserbrecht in die Vernehmlassung geschickt. In einer Medienmitteilung stellt der Bundesrat mehrere Massnahmen vor, welche die Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen künftig erbrechtlich erleichtern sollen.

Änderungen an Grundstücksgrenzen

Grundeigentümer können in die Lage kommen, dass der Grenzverlauf ihres Grundstücks angepasst werden muss, beispielsweise wenn Nachbarn eine neue Grenzziehung festlegen oder die Baulandreserve von einer teilweise bereits überbauten Parzelle abgetrennt werden soll (um sie z.B. einem Nachkommen zu übertragen). Notar und Geschäftsleitungsmitglied Christian Suter erläutert in seinem Beitrag in der "Mögazette", was bei sogenannten Parzellierungen oder Vereinigungen zu beachten ist.

Liber amicorum für Dr. Benno Studer

Anlässlich des 70. Geburtstags von Dr. Benno Studer ist ein Buch unter dem Titel "Equus und aequus - et cetera" erschienen. Der Titel widerspiegelt sowohl den Inhalt des Liber amicorum als auch einen Teil der Persönlichkeit des Jubilars. Dieser hat Lehre und Praxis wesentlich mitgeprägt, namentlich auf den Gebieten des Erbrechts, des Sachenrechts und des Pachtrechts, in erster Linie, aber keineswegs ausschliesslich im landwirtschaftlichen Kontext. Die fünfzehn Beiträge befassen sich demnach insbesondere mit Themen aus dem Agrarrecht, dem Erbrecht sowie dem Ehegüter- und Sachenrecht.

Das Buch, herausgegeben von Prof. Dr. Paul Eitel und Dr. Alexandra Zeiter, ist im Schulthess Verlag erschienen und kann unter folgendem Link bestellt werden: Liber amicorum für Dr. Benno Studer.

Das "ungerechte" Erbe

Hi und da trifft man bei Erbteilungen Situationen an, die als ungerecht empfunden werden, weil sie mit dem "gesunden Menschenverstand" nicht vereinbar sind. In seinem neusten Beitrag im Magazin 50plus schildert Dr. Benno Studer genau einen solchen Fall und zeigt auf, was hier vertraglich schief lief und wie man es hätte besser machen können.

In eigener Sache: Rechtspraktikum in Sursee

Mit Stellenantritt zwischen Mitte August und Mitte Oktober 2019 suchen wir für unseren Standort in Sursee eine Juristin oder einen Juristen für ein abwechslungsreiches Rechtspraktikum (100%, 12 Monate).

Weitere Informationen zum Praktikum und dem Bewerbungsprozess finden Sie hier.

Vorankündigung: Radiosendung zum Thema "Testament"

Am Mittwoch, 16. Januar 2019, bringt der Radiosender SRF1 von 14.00 bis 15.00 Uhr eine Sendung zum Fokus "Weshalb das Verfassen eines Testaments nicht auf die lange Bank geschoben werden sollte". Gast im Radiostudio ist Dr. Benno Studer. Im Gespräch mit Mike La Marr wird er unter anderem erklären, weshalb es sich lohnt ein Testament zu machen und welche Stolperfallen dabei häufig auftreten.

Die wichtigsten vorgeschlagenen Neuerungen im Erbrecht

Was wird mit dem neuen Erbrecht "neu"? Christian Suter, Notar und Geschäftsleitungsmitglied der Studer Anwälte und Notare, geht in seinem Beitrag im Gewerbemagazin "Mögazette" darauf ein, was sich mit der geplanten Revision des Erbrechts ändern soll. Geltendes Recht und der auf dem Tisch liegende Vorschlag des Bundesrats werden hinsichtlich Erbanspruch und Pflichtteil in einer Tabelle anschaulich gegenübergestellt.

In eigener Sache: Rechtspraktikum in Sursee

Per 1. September 2019 suchen wir für unseren Standort in Sursee eine Juristin oder einen Juristen für ein abwechslungsreiches Rechtspraktikum (100%, 12 Monate).

Weitere Informationen zum Praktikum und dem Bewerbungsprozess finden Sie hier.

Steuern und Erbrecht

Eine Erbschaft zieht oft Steuerfolgen nach sich. In einem Beitrag im Magazin "Dorf Aktuell" hat Denise Schmid, Steuerfachfrau bei Studer Anwälte und Notare, eine Übersicht zusammengestellt, was für Steuern im Fall einer Erbteilung anfallen können.

In eigener Sache: Zeit in die Mitarbeiter zu investieren, lohnt sich

Vertrauen, offene Türen und eine wertschätzende Unternehmenskultur: Im Interview mit der Neuen Fricktaler Zeitung erläutert Esther Studer, Mediatorin und Geschäftsführerin der Studer Anwälte und Notare AG, was für sie die Grundlagen eines guten Arbeitsverhältnisses sind.