header-anwaelte-und-notare-03.jpg

Aktuell

Das verlorene Testament

Den Lesern von Kriminalromanen ist die Thematik bekannt: Testamente verschwinden, werden gefälscht oder bleiben im Geheimfach. In seinem neusten Beitrag im Magazin 50plus berichtet Dr. Benno Studer über einen Praxisfall zu dieser Thematik und erörtert, wie ein Testament am besten aufbewahrt wird.

Direktzahlungen: Ein Bericht in der Neuen Fricktaler Zeitung

Der Fall eines Fricktaler Bauern, dem das Landwirtschaftsamt die Direktzahlungen massiv kürzen wollte, hat weit über die Region hinaus für Schlagzeilen gesorgt. In Absprache mit dem Mandanten hat Rechtsanwältin Petra Schuler, welche den Fall betreute, der Neuen Fricktaler Zeitung in einem Interview Auskunft gegeben.

Stillschweigender Erbverzicht?

Das Kantonsgericht Basel-Landschaft hatte Ende letztes Jahr eine erbrechtliche Streitigkeit zu beurteilen, wo es um die Auslegung eines Ehe- und Erbvertrages eines kinderlosen Ehepaares ging und insbesondere um die Frage, ob zwischen den Ehegatten ein stillschweigender (konkludenter) Verzicht auf das Pflichtteilsrecht erfolgt war. Lesen Sie hier mehr über diesen Fall.

"Kassensturz"-Experten-Chat zum Thema Erbrecht

Was ist besser: Eine Schenkung vor oder nach dem Tod? Was für Rechte habe ich als Alleinerbin? Wenn keine Ersparnisse für die Beerdigung der eigenen Mutter da sind, müssen die Nachkommen für die Kosten aufkommen? Solche und viele andere Fragen wurden am 15. Mai 2017 im "Kassensturz"-Experten-Chat gestellt und beantwortet. In der Expertenrunde war auch die Studer Anwälte und Notare AG dabei, vertreten durch Notarin Nadine Feuerstein.

Der Einfluss des Güterrechts auf das Erbrecht

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Dorf Aktuell" erläutert Dr. Benno Studer, wie das Güterrecht das Erbrecht beeinflusst und wie mit einem Ehevertrag der überlebende Ehegatte begünstigt werden kann.

Kürzung von Direktzahlungen

Das Landwirtschaftsamt Aargau kürzte die Direktzahlungen für einen Bauern um 75 Prozent, konkret um etwa 110‘000 Franken. Diese Kürzung wurde durch den Bauern, vertreten durch die Studer Anwälte und Notare AG, angefochten. Die Beschwerde wurde grossmehrheitlich gutgeheissen und die Kürzung der Direktzahlungen von 110‘000 Franken auf 11‘000 Franken reduziert.

Der Inhalt der Kommode

Wie der neuste Beitrag von Dr. Benno Studer im Magazin "50plus" zeigt, ist das Erbrecht ein spannendes Rechtsgebiet, in welchem sich in scheinbar klaren Fällen ganz unerwartete Probleme eröffnen können. Lesen Sie mehr über den "Kommoden-Fall", in welchem in einer Kommode ein Schlüssel zu einem Bankfach versteckt war.

Liegenschaften im Erbrecht

In einer Erbschaft bilden Liegenschaften oft das Hauptaktivum. Das Gesetz bestimmt: Wen sich die Erben nicht einigen können, ist die Sache zu verkaufen und der Erlös zu teilen. In seinem neusten Beitrag im Magazin "Dorf Aktuell" gibt Dr. Benno Studer Tipps, auf was bei der Vererbung von Liegenschaften zu achten ist.

Gutachten im bäuerlichen Bodenrecht

Am 29. März 2017 hat der Bundesrat in Erfüllung des Postulats 15.3284 Vogler den Bericht "Möglichkeiten für administrative Vereinfachungen im bäuerlichen Bodenrecht" verabschiedet. Das in Auftrag gegebene Gutachten ist von der Studer Anwälte und Notare AG unter Leitung von Rechtsanwalt und Notar Franz A. Wolf, Standortleiter in Sursee, erstellt worden.

Wohnrecht oder Nutzniessung?

Stirbt ein Ehegatte und im Nachlass befindet sich das selbstbewohnte Wohnhaus oder die Eigentumswohnung, kann der überlebende Ehegatte gemäss Gesetz das Wohnrecht oder die Nutzniessung verlangen. Die Frage nach Wohnrecht oder Nutzniessung stellt sich auch, wenn Eltern ihr Eigenheim den Kindern bereits zu Lebzeiten übertragen möchten, gleichzeitig aber weiterhin ihre Liegenschaft selber bewohnen möchten. Im Magazin "Dorf Aktuell" erläutert Dr. Benno Studer die Unterschiede zwischen Wohnrecht und Nutzniessung.