header-anwaelte-und-notare-02.jpg

Waffen im Nachlass

Bei Räumung einer Liegenschaft nach einem Todesfall finden sich oft Waffen, teilweise sogar geladen. Die Kantonspolizei Aargau hat ein Merkblatt herausgegeben, das die wichtigsten Instruktionen enthält.

Feuerwaffen: Wenn einem eine Feuerwaffe (z.B. Pistole oder Sturmgewehr) durch Erbgang zufällt und man diese behalten will, muss innerhalb von sechs Monaten einen Waffenerwerbsschein bei der zuständigen kantonalen Behörde beantragt werden.

Verbotene Waffen: Finden sich im Nachlass verbotene Waffen (beispielsweise eine Seriefeuerwaffe), muss innerhalb von sechs Monaten eine Ausnahmebewilligung beantragt werden, insofern die Waffe nicht innerhalb dieser Frist einer berechtigen Person (z.B. Waffenhändler) übetragen wird.

Weitere Informationen und Kontaktdaten der Meldestellen finden Sie im Beitrag von Dr. Benno Studer im Magazin Dorf Aktuell. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Zurück